Die Evangelische Kirchengemeinde Hermeskeil-Züsch ist eine Diasporagemeinde im Hochwald in der Nähe von Trier. Ihre Fläche erstreckt sich über die Verbandsgemeinde Hermeskeil und Teile der Verbandsgemeinde Kell am See in Rheinland-Pfalz und die Gemeinde Nonnweiler im Saarland. Im Bereich der Kirchengemeinde leben etwa 2.500 evangelische Christinnen und Christen.

Liebe Gemeindeglieder,

wir laden herzlich ein zum Dank und Bittgottesdienst am Erntedankfest, dem 4. Oktober 2020 um 10. 30 Uhr im Hermeskeiler Pfarrgarten.

Hier haben wir in frischer Luft genügend Platz, uns mit Abstand und unter Einhaltung der geltenden Regeln zum Gottesdienst versammeln zu können. Ein Bläserensemble wird uns musikalisch begleiten.

Schauen Sie doch mal in Ihren Vorratsschrank: vielleicht gibt es dort noch überzählige Vorräte aus den Hamsterkäufen zu Beginn der Corona-Pandemie. Wir wollen diese Vorräte sammeln und der Tafel zur Verfügung stellen.

Wer nach dem Gottesdienst noch Lust auf einen „Kirchenkaffee“ und Plausch mit Abstand hat, kann gerne seinen Kaffee oder Tee in der Thermoskanne mitbringen.

Wir haben geplant. Jetzt fehlen uns nur noch die Gottesdienstbesucher und hoffentlich schönes Wetter. Wir freuen uns auf Sie und die Gemeinschaft.

Bitte melden Sie sich bis spätestens Freitag, dem 02.10.2020 um 11.00 Uhr im Gemeindebüro bei Melanie Bickler entweder telefonisch oder per e-mail unter Angabe Ihrer Kontaktdaten an.

Eine Maske muss bis zum Erreichen Ihres Platzes getragen werden.

Darüber hinaus bleiben weiterhin alle beschlossenen Punkte bestehen.

Gottes Segen wünscht Ihnen Ihre

Pfn. Heike Diederich

Aktuelle Beiträge

Jahreslosung 2020

Hoffnungsvoll ins neue Jahr

Damals: Ein Gefühl wie mit dem Rücken zur Wand. Denn als ich ein kleiner Junge war, drehten mir Asthma-Anfälle stundenlang die Luft ab. Und ich japste: „Lieber Gott hilf mir, bitte hilf mir doch!“ In der Bibel lese ich von … Weiterlesen
Die meisten Deutschen erholen sich am besten, wenn sie von freier Natur umgeben sind. 35 Prozent gaben bei einer Umfrage im Auftrag des evangelischen Monatsmagazins „chrismon“ an, Natur sei für sie am wichtigsten. Aussicht auf viel Sonne zu haben, ist dagegen lediglich für 18 Prozent ein bedeutsamer Erholungsfaktor. Nach der Emnid-Umfrage unter 1.004 Menschen bleibt das Handy für viele ausgeschaltet, wenn sie Kraft tanken wollen: 11 Prozent legen Wert darauf, nicht erreichbar zu sein. Ebenso viele brauchen Sport oder andere Arten körperlicher Betätigung zum Abschalten.